English  |  Kontakt  |  Impressum  |  


Vorträge / Artikel / Bücher

Erscheint im September 2015

H. Androsch. Niemals aufgeben. Lebensbilanz und Ausblick. ecowin Verlagsvorschau Herbst 2015
Verlagsvorschau

 


Österreich - Wohin soll das Land gehen?

H. Androsch. J. Taus (Hg.) Österreich - Wohin soll das Land gehen? Überlegungen zur wirtschaftlichen Zukunft des Landes. nwV. Wien 2015. ISBN: 978-3-7083-1034-2
Verlagsinfo
Vorwort_Inhaltsverzeichnis
H.Androsch.Solide_Staatsfinanzen
Presse_bis_05.2015
Presse_ab_06.2015

 


1814. 1914. 2014. 14 Ereignisse, die die Welt verändert haben

Hannes Androsch. Manfred Matzka. Bernhard Ecker (Hg.) 1814. 1914. 2014. 14 Ereignisse, die die Welt verändert haben. Brandstätter. Wien 2014

ISBN 978-3-85033-807-3 (34,90 Euro)

E-Book. ISBN 978-3-85033-854-7 (24,90 Euro)

Verlagsinfo.Inhaltsverzeichnis.Autorenverzeichnis
H.Androsch.Prolog_und_Epilog
Buchpremiere_(weitere_Praesentationen_siehe_Vortraege)
Presse_bis_Oktober_2014
Presse_ab_November_2014

 


1814. 1914. 2014. 14 Events That changed the World

Contents_(Translated_from_German)
Prologue_and_Epilogue_(Translated_from_German)
Presentation_at_the_Austrian_Consulate_General_New_York

 


The End of Complacency. 7 Views on the Future of Austria.

Christian Brandstätter Verlag. Vienna 2014.

Hardcover. ISBN 978-3-85033-852-3 (19,90 Euro) 

E-book. ISBN 9783850336529 (15,99 Euro)

Short Info
Presentation_at_the_Austrian_Consulate_General_New_York

 


Das Ende der Bequemlichkeit. 7 Thesen zur Zukunft Österreichs

Christian Brandstätter Verlag.Wien 2013.

ISBN 978-3-85033-753-3 (19,90 Euro)

E-Book. ISBN 9783850336529 (15,99 Euro)

 

 

 

Verlagsinfo
Presse_08_bis_09_2013
Presse_10_bis_11_2013
Presse_ab_12_2013
Kommentar_von_ZHU_Xiaoping

 


Das Ende der Bequemlichkeit. 7 Thesen zur Zukunft Österreichs. Chinesische Ausgabe

Die chinesische Ausgabe wurde am 19. März 2015 von H. Androsch in Shanghai präsentiert. 
Einladung_Buchpraesentation
Presse
Kommentar_von_ZHU_Xiaoping

 


Zukunftsstarkes Pensionsmodell für Österreich

- 09.2014 und 11.2013. Bereits 1980 hat der damalige Finanzminister H. Androsch Pensionsreform eingefordert. Leider umsonst. 

- 18.12.2012. Brief von BM a.D. Karl Blecha. ÖGB wollte weder vor noch nach Nationalratswahl 1983 eine Pensionsreformdiskussion

-19.10.2012 und 12.11.2012. H. Androsch, B. Marin. Wider die Reformblockierer. Offene Briefe plus Medienberichte

- 24.09.2012. Öffentlicher Aufruf aus Wissenschaft und Wirtschaft für Pensionsreform plus Medienberichte

- 1980. Vorstoß von Finanzminister H. Androsch abgeschmettert

(Gastkommentar von W. Freisleben in "Die Presse", 01.07.2000. Briefwechsel H. Androsch mit Bundeskanzler Kreisky und Sozialminister Weissenberg, 05. und 06.1980) 

09.2014_und_11.2013
18.12.2012
19.10.2012 und 12.11.2012
24.09.2012
1980

 


Österreich. Geschichte, Gegenwart, Zukunft.

H. Androsch (Hg.) Österreich. Geschichte, Gegenwart, Zukunft. Christian Brandstätter Verlag Wien 2010. 592 Seiten. (49,90 Euro)

Inhaltsverzeichnis
Prolog.Conditio_Austriae
Epilog.Quo_vadis_Austria?
Buchpräsentation_18.10.2010_Wien
Presse_Rezensionen

 


Die Schuldenpolitik der Kreisky-Jahre und danach

Interview_mit_H.Androsch.ORF.1.OE1.27.02.2010.Transkript
Österreichische_Wirtschaftsdaten_seit_1970
Budgetdefizite von Androsch bis Pröll
Entwicklung Staatsschulden Oesterreich 1950-2014
Presse

 


Androsch. Woher der Familienname kommt und was er bedeutet.

pdf Datei (0,14 MB)

 





Zum Lesen von zur Verfügung stehenden pdf-files wird der Adobe Acrobat Reader benötigt:
Adobe Acrobat Reader


Terminvorschau

Alpbacher Technologiegespräche: 27.-29. August 2015

 



News

Forum Alpbach. Seine Geschichte in Porträts

Kronen Zeitung Tirol, 22.07.2015

 

Europa - wie geht es weiter? Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 18.07.2015

 

"Stolz ist bekanntlich eine Todsünde". Wieso H. Androsch sich noch in die Tagespolitik einmischt. Interview

Die Wirtschaft, 7-8/2015

 

H. Androsch: "Reformen müssen endlich umgesetzt werden." Interview

Agrar Post, 4-6/2015

 

Pro EU-Armee. Weitere Infos: European Council on foreign relations. Gründungsmitglied u.a. H. Androsch

Die Presse, 04.07.2015

 

Sechs neue Köpfe im österreichischen Forschungsrat. H. Androsch bleibt Vorsitzender

Der Standard, 03.07.2015

 

Erfolge für AIT. H. Androsch: Dynamik bei Innovationen in Österreich sinkt

Wiener Zeitung, 03.07.2015

 

Länder proben den Aufstand. H. Androsch zur Lage: "Die Jugend ist den Herrn wurscht." Interview (s.S.2/2)

Kleine Zeitung Steiermark, 03.07.2015

 

Neues über Kardinal König

Finanzminister H. Androsch hat der Kirche 500 Millionen Schilling / Jahr für Kulturgüter zugesichert - der Kardinal reagierte nicht.

Europäische Rundschau, 02/2015 

 

H. Androsch über die Bildungs- und Verwaltungsreform. Interview (Dr. Brigitte Leidlmayer, Vizepräsidentin des Landesschulrates für OÖ)

"... da schafft die Landeshauptleutekonferenz an, die gar nicht in der Verfassung steht..."

Direct News, Pädagogisches Magazin für Schule und Gesellschaft, 2/2015 

 

Das rote Personalproblem. H. Androsch kam bei den Menschen an, weil er auch Vorbild war.

Profil, 29.06.2015

 

AT&S hat sich als Spezialist für Hightech-Leiterplatten in die globale Topliga katapultiert. H. Androsch ist AR-Präsident

Die Presse am Sonntag, 28.06.2015

Der Standard, 27.06.2015 

 

1970. Minister Otto Scrinzi? Was darüber in der Autobiografie von H. Androsch - erscheint im September 2015 - steht.

News, 27.06.2015 

 

Does Europe Need Debt Relief? A Symposium of Views

Has anyone mentioned the ECB? (s.p. 28,29)

The International Economy, Spring 2015 

 

H. Androsch über die politischen Ambitionen von Gerhard Zeiler und den aktuellen Zustand der SPÖ (s.2/2)

Format, 26.06.2015

 

IFES 50. Beispiel, wie Sozialforschung und Politik Hand in Hand gehen können: Die von Finanzminister H. Androsch in den 1970er Jahren eingeführte Individualbesteuerung. Ein Meilenstein für die Frauen

Kurier, 24.06.2015

 

Mehr Investitionen in Innovation. H. Androsch vermisst "Radikalität der Innovationstätigkeit."

Salzburger Nachrichten, 24.06.2015

 

Die großen Altvorderen der SPÖ, darunter H. Androsch, schlagen Alarm. Sie geben dem Nicht-Handeln der Bundesregierung eine Mitschuld am Anwachsen der FPÖ.

Gerhard Zeiler Kanzler? "Ich würde nicht nein sagen."

Kurier, 21.06.2015 

 

Vorarlberger Paukenschlag. Bildungsarbeit beginnt mit der Geburt. Daher benötigen wir ein modernes Bildungssystem. Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 20.06.2015

 

bwin.party. Androsch Privatstiftung hält 4,02 Prozent

Neues Volksblatt, 13.06.2015

 

Der Kronprinz übernimmt. Zehn Jahre Hotel VIVA. H. Androschs Sohn steigt nun ein

Kronen Zeitung Kärnten, 13.06.215

 

H. Androsch, der Stadt Hall i.T. vielfach verbunden, erwanderte mit Vertretern der Region den "Historischen Solewanderweg"

Die Presse, 12.06.2015

 

H. Androsch: Zu wenige Forschungs-Perlen für eine Kette

Rat für Forschung und Technologieentwicklung zeigt in neuem Bericht wachsenden Abstand zu Innovationsführern auf. 

Wiener Zeitung, 10.06.2015 

 

H. Androsch über seine Vorstellungen von Politik und Bildung: "Es ist Aufgabe der Politik, die Zukunft erfolgreich zu gestalten."

Cercle Diplomatique et Economique International, 02/215

 

H. Androsch kauft Porr Europten ab

Kronen Zeitung, 06.06.2015

 

H. Androsch auf die Frage, ob man die FPÖ ausgrenzen soll.

Österreich, 06.06.2015

 

H. Androsch nach SP- LT- Wahlverlusten im Burgenland und der Steiermark: "Faymann soll endlich aufhören mit dem Schönreden". Interview

Der Standard, 05.06.2015

 

H. Androsch kritisiert Faymann und Mitterlehner heftig. "Die Bundespolitik hat die Wahlverluste im Burgenland und in der Steiermark zu verantworten."

Kurier, 02.06.2015

 

Nachruf auf Bernd Schilcher (* 22. Juli 1940, † 29. Mai 2015)

01.06.2015

 

"Das darfst du nie vergessen!" Wie H. Androsch als Siebenjähriger die Vertreibung der Deutschen aus Südmähren erlebte.

News, 22/2015

 

Weil Wirtschaft lahmt: H. Androsch kritisiert Politik & Co.

Kronen Zeitung, 29.05.2015

 

H. Androsch ist gegen das Ende des Bankgeheimnisses

Die Presse, 29.05.2015

 

H. Androsch kauft Europten ganz

Kleine Zeitung, 29.05.2015

 

H. Androsch: Volksbefragung zu Sanierungspaket für Österreich nötig

Wirtschaftsblatt, 29.05.2015

 

H. Androsch: "Bedingungen für Start-ups sind zu schlecht."

Damit Österreich wieder ein Gründerland wird, müsse man bereits im Vorschulalter mit entsprechender Bildung beginnen. 

Kurier, 28.05.2015 

 

Brauchen wir die Forschung? Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 23.05.2015

 

Pannenstreifen statt Überholspur. Interview

H. Androsch erörtert im Gespräch mit dem GELD-Magazin Österreichs Probleme mit dem Staatshaushalt, die Position als Industrie-Standort, die Wege aus der Wirtschaftsschwäche der Eurozone und die Feinheiten der Griechenland-Krise.

Geld-Magazin, 5/2015 

 

H. Androsch auf die Frage, ob Österreich ein guter Boden für Jungunternehmer ist: "Leider muss man sagen: nein..."

Kronen Zeitung, 13.05.2015

 

Spitze des Eisberges: Der Fall "Penninger". Kommentar

Kronen Zeitung, 11.05.2015

 

Hypo-Pleite hat viele Väter. H. Androsch: Schüssel überließ Haider die Hypo als Spielzeug

Kronen Zeitung Kärnten, 09.05.2015

 

H. Androsch und J. Taus: Österreich - wohin soll das Land gehen? Nach der Überholspur droht der Pannenstreifen

Neue Zürcher Zeitung, 06.05.2015

 

Der Weckruf Penninger für die Forschung. H. Androsch: "Die Regierung muss sich klar werden, ob sie ihre eigene Strategie umsetzen will."

Wiener Zeitung, 05.05.2015